Meditation
 

 

Home
aktuelle Termine

Meditation

Ein Weg nach Innen, ein Weg zu mir

Wann sind wir Menschen einmal wirklich still - in der Stille mit uns selbst? Wir reden, wir tun, wir hören, wir sehen - der mentale Geist ist beschäftigungssüchtig. Wir sind es nicht anders gewohnt. Kaum jemand nimmt sich auch nur 10 Minuten am Tag Zeit, sich hinzusetzen und  nur bei sich selbst zu sein. Eine kostbare Übung, die wir in unserer zivilisierten Welt kaum noch kennen. 

Was ist überhaupt Meditation

In der Meditation können wir die Kraft, den Sinn und die Richtung finden, die wir für unser Leben brauchen. Sie kann uns helfen, innere Ruhe zu finden, Stress aufzulösen und ein gutes Gefühl für uns selbst zu bekommen. Meditation gibt uns die Möglichkeit, alles Äußere loszulassen. Indem wir diese Form von Entspannung praktizieren, können wir Ruhe und Klarheit in unser hektisches Leben bringen. Durch das stille Sitzen gelangen wir in einen veränderten Bewusstseinszustand, der uns auf vielen Ebenen zugute kommt.

Durch die vollständige oder teilweise Leerung des Bewusstseins während der Meditationsphase öffnet sich unser Geist für neue Erfahrungen, wir gehen in unserer Psyche wertfrei und ziellos auf Entdeckungsreise, überraschend, was wir manchmal entdecken. Wir wollen nichts erreichen, sondern lassen geschehen und akzeptieren, was geschieht.

Nach regelmäßiger meditativer Übung stellt sich ein grundsätzliches Gefühl der Entspannung, Ruhe und Gelassenheit ein. Wer meditiert, fühlt sich nicht mehr so gehetzt und gedrängt. Umweltreize belasten ihn weniger, er zeigt seltener Stressreaktionen. Trotz größerer Ruhe steigert sich die Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit.

Meditation führt zu größerer Selbstakzeptanz, zu mehr Selbstvertrauen und Selbstidentität und zu einer besseren Selbstverwirklichung. Daraus entsteht größere Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Risikobereitschaft und Toleranz anderen gegenüber.

Die allgemeine Stimmung wird durch Meditation offenkundig positiv beeinflusst und stabilisiert. Man fühlt sich ausgeglichen und verfügt über eine heiter- gelassene Zufriedenheit.

- Meditation der Stille und Achtsamkeit -

Jeder meiner Meditationsabende hat ein Thema. Im gemeinsamen Austausch darüber wird die Achtsamkeit der Teilnehmenden für viele Bereiche des Lebens und des Miteinanders geschult.

Mit einer kurzen "Blitzlichtrunde" wird die Befindlichkeit der einzelnen Teilnehmenden einer Gruppe deutlich, so kann das vorhandene Konzept möglicherweise noch spontan verändert werden. Kraftvolle oder ruhige Körperübungen in vielfältiger Form unterstützen die Teilnehmenden, sich der Stille anzunähern und nach einer Zeit der Übung diese Stille als die Kostbarkeit zu entdecken, die sie ist. Es ist wunderbar zu erleben, wie die Menschen in der Gruppe langsam vom Tun ins Schweigen kommen, vom Wissen ins Ahnen - sie lernen loszulassen und weiter zu werden. Dabei geht auch die Fröhlichkeit nicht verloren. Es wird gelacht, gesungen, getanzt. Unterschiedliche Musik erzeugt Harmonie und mit Hilfe verschiedener Instrumente wie Sandawa, Regenmacher, Ozeantrommel usw. in Verbindung mit frei erdachten Geschichten wird die Fantasie auf die Reise geschickt.